Neuer WRO-Partner: Eschner-Immobilien

Am Sonntag besuchte unser neuer Partner Herr Walczuch den Hackerton an der IKS. Der Hackerton dient allen RoBITs-Teams als Vorbereitung für den kommenden Regionalentscheid in Rüsselsheim. Die Teams präsentierten ihre Fortschritte und freuten sich über die großartige Unterstützung: Mit den neuen Kabeln gelingt es „We, RoBITs“ noch mehr Teams in Rüsselsheim antretenzulassen, sodass mit allen Partnern und AG-Paten der WRO-Standtort weiter gestärkt wird.

Dr. Neumanns Feedback

OpelRüsselsheim.  Opel-Chef Dr. Karl-Thomas Neumann hat der Immanuel-Kant-Schule (IKS) in Rüsselsheim einen zweistündigen Besuch abgestattet. Dabei machte sich der CEO am Donnerstag ein umfassendes Bild von der Opel-Partnerschule. Neben Gesprächen mit der Schulleitung stand auch die Präsentation der gemeinsamen Errungenschaften der Robotik-Kooperation von Opel und der IKS auf der Agenda. Zudem diskutierte Dr. Neumann ausführlich mit Oberstufenschülern über allgemeine politische und wirtschaftliche Themen und warb dort auch für die vielfältigen Möglichkeiten des Berufseinstiegs bei Opel.

Die Adam Opel AG und das Gymnasium am Evreuxring arbeiten bereits seit mehr als zehn Jahren zusammen, 2014 wurde die Kooperation vertraglich fixiert. Neben Bewerbertrainings und Workshops, die teilweise in der Opel-Berufsausbildung stattfinden, steht vor allem das Projekt „We, RoBITs“ im Vordergrund. „We, RoBITs“ ist eine Robotik AG, mit der Schülerinnen und Schüler für die sogenannten MINT-Berufe, also Berufe in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik, begeistert werden sollen.

Insbesondere die Robotik und Programmierung stehen dabei im Vordergrund. Unter anderem umfasst „We, RobBITs“ verschiedene Roboter-Wettbewerbe und Projekte wie die World-Robot-Olympiade oder die First-Lego-League.

„Es hat mir großen Spaß gemacht zu sehen, was aus unserer langjährigen Kooperation schon Tolles entstanden ist. Hut ab für die innovativen Roboter, welche die Mädchen und Jungen an der IKS gemeinsam in ihrem Team um Lehrer Christian Duncker entwickelt haben. Ich bin selbst Ingenieur, sehr technikbegeistert und weiß, was dahinter steckt, solch starke Ideen umzusetzen“, sagte Dr. Karl-Thomas Neumann.

Auch die angeregte Diskussion mit den Oberstufenschülern freute den Opel-Chef: „Mir war es besonders wichtig, den jungen Leuten mit auf den Weg zu geben, dass es bei Opel aufwärts geht und wir attraktive Möglichkeiten bieten, ins Berufsleben zu starten. Mir ist es wichtig, die Chancen einer klassischen Berufsausbildung herauszustellen. Wir bei Opel machen seit 150 Jahren junge Menschen fit für das Berufsleben und stehen auch in Zukunft zu unserer Verantwortung für die junge Generation.“

Quelle: http://media.gm.com/media/de/de/opel/news.detail.html/content/Pages/news/de/de/2016/opel/05-12-opel-chef-neumann-besucht-immanuel-kant-schule.html

 

 

Dr. Neumann (OPEL) bei We, RoBITs

Die Immanuel-Kant-Schule (IKS) ist heute vom Opel-Vorstandsvorsitzenden Dr. Karl Neumann besucht worden. Nach Gesprächen mit der Schulleitung und einem Spaziergang über das Schulgelände lernte Dr. Neumann einige Schülerinnen und Schüler kennen. Jugendliche der „We, Robits“-AG stellten ihm mehrere Projekte vor, in denen sie ihre Fähigkeiten im Programmieren an Robotern und am Computer zeigten. Anschließend diskutierte der Opel-Chef mit Schülerinnen und Schülern aus den Oberstufenkursen für Politik und Wirtschaft.
Ein Humanoid-Roboter begrüßte Dr. Neumann im Roboter-Raum mit einer Verbeugung und den Worten „Schön, dass Sie da sind. Ich bin Astrid und zweieinhalb Jahre alt. Jeden Freitag lerne ich hier sprechen, laufen und tanzen.“ Etwa 20 Schülerinnen und Schüler verschiedener Jahrgänge stellten außerdem noch andere Projekte vor, beispielsweise einen VEX-Roboter, den die Kant-Schüler zusammen mit Auszubildenden der Adam Opel AG entwickeln und programmieren, Fußball-Roboter und die Programmierung von iOS-Apps. Am Ende erhielt Dr. Neumann eine Urkunde zur Ehrenmitgliedschaft bei „We, Robits“. Geleitet wird die AG von Oberstudienrat Christian Duncker.
Auch für die Diskussionsteilnehmer aus den Kursen des Fachs Politik und Wirtschaft war Dr. Neumanns Besuch ein besonderes Erlebnis. „Er hat versucht, unsere Fragen sehr ehrlich zu beantworten“, war der Eindruck des 17-jährigen Schülers Nils. Zur Sprache kamen unter anderem Zukunftsvisionen von selbstfahrenden Autos und Ideen zum Car-Sharing teurer Elektroautos. Wie viele Felder Top-Manager im Blick hätten, sei besonders interessant gewesen, sagte die 17-jährige Svenja. Neben Technik und Wirtschaft seien auch ethische Fragen thematisiert worden.
„Wir verstehen es als Zeichen besonderer Wertschätzung, dass der Vorstandsvorsitzende unsere Schule persönlich kennenlernen möchte und zu uns kommt“, sagte Schulleiter Rainer Guss. Für die Schülerinnen und Schüler aus den IT-AGs sei es besonders interessant, eine Führungskraft zu erleben, die im Elektrobereich groß geworden sei. Die Partnerschaft mit dem Unternehmen sei für die Schule wichtig, insbesondere beim Schwerpunkt MINT, aber auch bei der Berufsvorbereitung der Schülerinnen und Schüler.
Opel ist offizieller Bildungspartner der IKS. Dr. Neumann war  zuvor bereits auf Schülergruppen aus der IKS aufmerksam geworden, zum einen bei Präsentationen der Roboter-AG, zum anderen bei Auftritten von Ensembles des Musikprojekts KantVokal. Für die IKS ist es eine besondere Freude, dass der Vorstandsvorsitzende der Adam Opel AG die Schule gerade in diesen Monaten besucht, in denen die Schule ihren 120. Geburtstag begeht.

„We, RoBITs“ wird mit dem VDMA-Preis ausgezeichnet 

Als Gründer dieser AG  und des Konzeptes möchte ich allen Schülerinnen, Schülern, Eltern, Partnern und Paten  danken. Wir haben viel Lob von allen Seiten auf der MINT-Messe bekommen. Unsere gute Zusammenarbeit und die daraus resultierenden Ergebnisse haben jeden überzeugt. Unsere Schülerinnen und Schüler vor Ort haben zudem unser Konzept professionell präsentiert. Clara (Q1) und Alina (Kl. 6) haben eine super Präsentation gehalten. Julian, Marcel und Emily (Q1) haben den Stand selbstständig organisiert. Und Cem und Haroon (Kl. 9) haben Herrn Hautz und mich tatkräftig beim Transport und der Präsentation unserer JIA unterstützt.

Kurzum: Wir können Stolz auf unser Konzept, unsere Schülerinnen und Schüler und uns alle sein.

In diesem Sinne möchte ich mich auch bei allen bedanken, das Sie/Ihr  meine Vision von „We, RoBITs“ zu Ihrer/Eurer  werden lassen habt.

Danke für Ihr/Euer Vertrauen

Christian Duncker